Projekt „Stolpersteine in Jena“ an der Wenigenjenaer Schule

Im Januar haben sich Schüler der Wenigenjenaer Schule im Rahmen des Interessenbandes mit den Stolpersteinen in Jena beschäftigt. Zunächst haben sie recherchiert, was es mit den Stolpersteinen auf sich hat. Dabei sind sie auf die besondere Form des Gedenkens an die jüdischen Opfer zur Zeit des Nazionalsozialismus gestoßen, haben herausgefunden, was Stoplersteine sind und was sie bedeuten. Aufbauend auf das Gedenken am 9. Novemder des Vorjahrs haben sie von den Schicksalen der Menschen erfahren, die in Jena gewohnt haben, deportiert und ermordet wurden. Bei dieser Recherche sind sie auch auf die Bedeutung des Westbahnhofes aufmerksam geworden, von dem aus die Transporte in die Vernichtungslager gestartet sind. Dort steht als Mahnmal ein Wagon der Baureihe, die für den Transport genutzt worden sind. Diese Begegnung war für die Schüler sehr emtional. Aus dem gesammelten Material haben sie einen Film produziert, in dem sie ihre Erkenntnisse und Erlebnisse verarbeitet haben. Dieser Film wurde am 13. Februar im Rahmen der Projektpräsentation in der Schule aufgeführt.